Archiv für September 2010

Vier verliert!

16.10. Leipzig, die Faschos kommen. Penetrant wie immer meldeten sie dieses Mal 4 (!) Demos für das Leipziger Stadtgebiet an. Da eben dies organisatorisch nicht zu schaffen sein wird, können die bisher in der Presse kolportierten Routen (unter anderem auch durch Connewitz) getrost vergessen werden. Spontane Aufmärsche sind, so jedenfalls die Einschätzung der Menschen vor Ort, das Ziel, was es zu verhindern gilt.
Achso, untergehen sollte nicht, dass die vierte angemeldete Route im schönen Stadtteil Probstheida startet und ebenfalls von einem Mitglied der „Blue-Caps“ Lok, Enrico Böhm angemeldet wurde. Böhm, selber NPD-Aktivist, hat mittlerweile lebenslanges Stadionverbot bei Lok, verlagert jedoch seine Aktivitäten nicht gänzlich vom Fußball weg, wie ein schönes Dossier der ZEIT beweist. Der rote Oktober kann für ihn und seine Kameraden kommen…

„Solltet Ihr in diesem Spiel nicht gewinnen, dann…dann…dann geht es immer weiter.“

Hamburg regnet sich für’s Derby ein. 19.09., 15:30 Uhr, Millerntor-Stadion. Endlich zu Hause. Ehre, Ruhm, ewige Treue, Kampf um die heilige Hansestadt – diese Floskeln findet ihr genug bei den rothaarigen, dicken Bauernkindern aus der Vorstadt, deren groß angekündigte Bewegungstherapie am Sonntagmorgen für sie auch nur von Vorteil sein kann. Abgedroschene Vokabeln verbunden mit der Angst, dass es für sie am Sonntag nach hinten losgehen könnte. Das ist die Melange, aus der stiller Optimismus erwächst. Ich finde schöner als in dem von USP verfassten Brief an das Team kann eben jenes Gefühl auch nicht transportiert werden.

Steckt nicht auf und geht weiterhin mit Mut, Ehrgeiz und Spaß in jedes Spiel. Wir werden da sein. Für uns wäre kein Sieg im Derby kein großartig schlimmes Erlebnis – das Gefühl kennen wir schon. Doch wir kennen alle nicht das Gefühl eines Sieges in diesem Spiel.

null