Archiv für Dezember 2012

Der Celtic-Song gefiel mir besser…

Komm, mach dicht den Laden!

Cicero Intelleli-Ranking 2012:

Platz 1: Günther Grass
Begründung Cicero: “ oft mit treffsicherem Gespür für das Vergessene, Totgeschwiegene“
Begründung acwamolts: Stimmt, vor allem was die eigene SS-Vergangenheit betrifft.

Platz 2: Peter Handke:
Begründung Cicero: „Besonders viel Aufsehen erregte etwa sein fortgesetztes Engagement für Slobodan Milošević.“
Begründung acwamolts: Wichtigster Österreicher seit Hitler.

Platz 3: Martin Walser
Begründung Cicero: „Seine Rede von der „Moralkeule” Auschwitz löste 1998 die sogenannte „Walser-Bubis-Kontroverse” aus und beschäftigte die Feuilletonisten monatelang. (…) Vielleicht hat Walser einfach Angst vor medialer Nichtbeachtung?“
Begründung acwamolts: Vielleicht. Vielleicht aber auch nur antisemitisch genug für die Cicero-Redaktion.

Platz 4: Alice Schwarzer
Begründung Cicero: „Trotzdem – oder gerade deshalb – haben wenige in den letzten 40 Jahren so viel bewegt wie sie, die Galionsfigur des deutschen Feminismus, ob mit Aktionen wie ihrem Protest gegen den Paragrafen 218 oder ihrem Buch „Der kleine Unterschied”. Im Dezember ist sie 70 Jahre alt geworden.“
Begründung acwamolts: Ernsthaft?

Kann die deutsche Welt nicht einfach untergehen?

Coerenti, liberi, ribelli – ZIZZA LIBERO!

Viel gibt es nicht zu sagen: Hinkommen, Eintritt zahlen, ein Bier auf Matteo trinken und gute Musik hören. Die Zustände im venezianischen Knast müssen verheerend sein, die Kosten für den anstehenden Prozess sind hoch. Daher Arsch hoch – für an­ti­fa­schis­ti­sche Kur­ven und für die Frei­heit eines Freun­des!

Das Für und Wider der Protestkultur

Ohnmacht, Pfiffe, Auseinandersetzungen – wer die letzten Tage Revue passieren lässt, dem wird das knirschende Unterholz im Fanlager nicht verborgen geblieben sein. Während es auf Schalke gewohnt handfest zur Sache geht, gab sich das Braunschweiger Assi-Volk nur verbal was auf die Glocke und die Fastnacht-Ultras sind überrascht , dass sie zum Karneval-Image ihres Clubs gehören und gefälligst zu singen haben. Ach ja, die Rauten haben den von ihnen eingeführten Trend wieder torpediert und kein Banner angezündet, Schade.

Was verdeutlicht dieser Protest? Neben dem Riss zwischen „Normalos“ und „aktiven Fans“ wohl viel mehr, welche Welten zwischen unterschiedlichen Fanszenen liegen und wie platt/beachtlich sie mit ihren Aktionen gegen das DFL-Sicherheitspapier agieren. Die Sad Toyz Leverkusen tun sich erneut als Anführer der Bauernrevolution hervor:



Alleine das „Lieber Außen-Ultra…“-Transpi – die Mutter der Dummen arbeitet scheinbar im Bayer-Werk und war in den letzten 16-25 Jahren deutlich zu häufig schwanger.

Überragend gut – Dynamo.

Apropos Dynamo: Auf den Tumblr-Blog von ELBKICKER möchte ich noch einmal gesondert hinweisen. Auch überragend gut.

Nachtrag: Eine ähnliche Bilderstrecke existiert ebenfalls bei Dinge, die da sind. Möge der Hinweis darauf etwas forsch formuliert gewesen sein, weise ich dennoch gerne darauf hin. Rotfront!

Now it’s a party!

Die Mehrzahl der deutschen Proficlubs sagt JA zur DFL. Eine Traumehe. Ist es jetzt vorbei mit dem Spaß an der „Sinnlos-Randale“? Von wegen! Wenn uns italienische Kurven eines gelehrt haben, dann, dass es sich lohnt, zu kämpfen.

Kämpfen’. Das ist es, was wir 40 Jahre lang gemacht haben, gekämpft. Niemals vermieden, eingegrenzt, eingedämmt. Nein. Wir haben gekämpft. Und verloren.

Am Ende kann man wenigstens noch Bücher drüber schreiben. Tragische Verlierergeschichten verkaufen sich besser, als ein Heldenepos. Mir hat es übrigens außerordentlich gut gefallen, dieses „XY-Schalalala“, „Hier regiert XY“, „19XY Schalalala“ nicht volle 90 Minuten ertragen zu müssen. Damit ist es jetzt vorbei. Schade drum. Zum Glück fällt der 13.12. dieses Jahr nicht auf einen Spieltag…

Worauf wir uns einstellen können: Verbal-geficke des DFB, Pyro Pyro Pyro und Dumm&Dümmer in Dauerschleife oder Verbalradikalinskis. Denn erst wenn der letzte Fisch gerodet, der letzte Geld vergiftet, der letzte Fluss gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Stadien nicht sicher kriegt. Oder so ähnlich.