Archiv der Kategorie 'Bewegungslinke'

Holger freut sich auf die Bundesliga!


(Holger Apfel (l.) mit Christian Hehl)

Nach dem Braunschweiger Aufstieg in die Erste Bundesliga gönnte sich der Zonenrand noch den obligatorischen Platzsturm, bei dem auch ganz normale Arier, wie dieses Exemplar, von der Tribüne auf den Rasen gespült wurden. Braunschweig und Mannem: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Okay, Frei.Wild-Fans, klingt einleuchtend






Mehr davon gibt es auf der Facebook-Seite „Die besten Pro-Frei.Wild Kommentare aller Zeiten“. Gönnt euch!

„Das ist das wahre Deutschland, der Antisemitismus.“

Reden wir über eine andere Plage: Sind Radfahrer in Deutschland schlimmer als die in anderen Ländern?

Deutsche Radfahrer, besonders die in Hamburg, sind militant, militärisch. Man sollte sie nach Gaza schicken.

Sind es Nazis?

Sie benehmen sich ein klein wenig wie Nazis. Es ist lächerlich. Ich gehe auf dem Gehweg, mit zwei Koffern. Sie kommen und klingeln wie verrückt. »Fahr für eine Sekunde auf der Straße, du Schmock«, rufe ich. Nein, das machen sie nicht: »Mein Recht, das ist mein Recht!« Aber einmal habe ich sie gekriegt, auf einem Gehweg, wo man nicht mit dem Fahrrad fahren durfte. Da kamen sie wieder an und klingelten. Da habe ich gesagt: »Moment mal, das ist illegal, was Sie hier tun. Haben Sie das Schild nicht gesehen?« Da waren sie dann total angepisst (lacht).

Das ganze Interview mit Tuvia Tenenbom ist bei Lizas Welt zu finden.

Magdeburg

Magdeburg, Sachsen-Anhalt. Lange nicht mehr dort gewesen. Nach dem verpassten Aufstieg 2006/2007 in die zweite Liga erging es dem 1. FCM nicht wirklich gut. Stichwort „Schade Magdeburger Jungs…“ und so weiter. Die Älteren erinnern sich. Auf die Demo am Samstag, den 12. Januar, sei hier noch einmal via Fotographie hingewiesen (via lichterkarussell)

Ein paar von den Anhängern des örtlichen Fußballclubs kommen bestimmt auch. Auf welcher Seite sie anzutreffen sind? Adrenalin Magdeburg sicherlich bei den Nazis, wie es beim Rest/Block U aussieht, kann ich nicht beurteilen. Gut bei Stimme scheinen sie jedenfalls zu sein.

Immer in Überzahl, immer mit der Antifa!

Werte Lesende, mit etwas Verspätung wünscht euer Lieblingsblog ein erfolgreiches Jahr 2013. Motto? Same procedure as every year:

Coerenti, liberi, ribelli – ZIZZA LIBERO!

Viel gibt es nicht zu sagen: Hinkommen, Eintritt zahlen, ein Bier auf Matteo trinken und gute Musik hören. Die Zustände im venezianischen Knast müssen verheerend sein, die Kosten für den anstehenden Prozess sind hoch. Daher Arsch hoch – für an­ti­fa­schis­ti­sche Kur­ven und für die Frei­heit eines Freun­des!

Bisschen schwanger gibt’s nich.

Die Hamas ist nicht antisemitisch. Wer das behauptet, ist ignorant. Sie ist vielleicht ein bisschen faschistisch, aber nicht antisemitisch. Ich weiß das, ich habe nämlich viele Freunde da.

Inbal S. / Anarchists Against The Wall
Während ihrer Veranstaltung: „What`s behind the wall? A journey to Israel\Palestine.“ in der Roten Flora

via

„Wir treten für die Werte des Fußballs ein.“

Die standrechtliche Hinrichtung einzelner Personen für solche Aktionen steht unmittelbar bevor, daher machen, solange DFB und DFL sich mit Salven noch zurückhalten. Sankt Pauli in Babelsberg:

SV Babelsberg 03 – FC Sankt Pauli (13.07.2012) from Basch Fanzine on Vimeo.

Spasibo – Merci – Thank You!

Samstag, 28.01., 13 Uhr Hachmannplatz/Hbf

Blinkt zwar rechts und unten schon die ganze Zeit, kann man aber gar nicht oft genug drauf hinweisen:

Weitere Infos, Material und den Aufruf gibt’s hier.